Copyright © 1999 - 2022 by Mühlberger Clemens
Gizli gizli seni izler ...!

#Besucher

Thailand 2006 (20.09. - 06.10.2006)

Hinflug (20.09. - 21.09.)

Irgendjemand wollte nicht, dass wir in Urlaub fahren - zumindest bekamen wir diesen Eindruck, da wir am 19. September - dem Vorabend unseres Fluges - in den Nachrichten sahen, dass in Bangkok Panzer eingerückt sind und Amtsräume von Putschisten besetzt wurden. Der erste Militärputsch seit 15 Jahren, und ausgerechnet dann, wenn wir dort unseren Urlaub verbringen wollen... nur weil der Ministerpräsident Thaksin Shinawatra bei der UN-Vollversammlung in New York verweilt... und kaum sichere Auskünfte... die Touristen in Thailand sollen die Ruhe bewahren... das Auswärtige Amt gibt aber (noch) keine Reisewarnung... der Flughafen in Bangkok ist weiterhin in Betrieb... in unserem Reisebüro ist niemand zu erreichen... wir gehen schlafen, mit Ungewißheit, aber vielleicht ergibt sich morgen früh mehr...

Es ergab sich auch am Morgen des 20. September nicht viel mehr. Der Flughafen ist weiterhin offen und die großen Reiseveranstalter melden bisher keine Stornierungen. Daher werden wir unsere Reise nun auch antreten. Sollte sich die Lage doch noch zuspitzen, so werden wir schon irgendwie wieder zurück nach Hause kommen... Wir sind also früh morgens mit dem IC 2028 von Würzburg Hauptbahnhof zum Frankfurt/Main Flughafen gestartet. Allerdings gab's im Frankfurt/Main Hauptbahnhof eine Zugdurchsage: Wegen eines Feueralarms am Frankfurt/Main Flughafen Fernbahnhof wird der gesamte Zugverkehr - und somit auch unser Zug - über Frankfut/Main Flughafen Regionalbahnhof umgeleitet. Na klasse. Als wir dann auch noch nach dem Einchecken von Radioreportern ob unseres Gefühls bezüglich unserer Urlaubsreise nach Thailand und den dortigen ungewissen Zuständen gefragt wurden, hatten wir unsere Zuversicht erneut verloren. Andererseits muss man aber auch beschwichtigend erwähnen, dass sich die Leute am Check-in-Schalter um Normalität bemüht haben und man dort keine Anzeichen von Unregelmäßigkeiten im Zielland entdecken konnte. Meine Hoffnung ist ja, dass sich dieser Putsch nur gegen den Ministerpräsidenten selbst richtet und der Rest des Landes unberührt und unbekümmert weiter atmen kann.

So, nun sind wir unser Gepäck erst einmal los. Da wir noch etwas Zeit hatten, haben wir uns im Terminal 2 des Flughafens in die Filiale eines Fast-Food-Restaurants gesetzt und den Flugzeugen beim Landen zugesehen. Anschließend sind wir an Bord unserer Boeing 747-400 gegangen, und pünktlich um 1505 Uhr hob unser Flug TG 921 der Thai Airways in Frankfurt am Main bei circa 15C und bewölktem Himmel mit Ziel Bangkok ab.

Der Zeitunterschied Thailand - Deutschland beträgt +6 bzw. +5 (Sommerzeit) Stunden. In Thailand kennt man keine Sommerzeit.
Im Vergleich zu unserer letzten Fernreise bot Singapore Airline ein weitaus breiteres und individuelleres Multimediaprogramm als Thai Airways. Diesesmal wurden nur drei englische Filme hintereinander auf einer großen Leinwand gezeigt: Daher sind wir auch kaum zum *gähn* Schlafen im Flugzeug gekommen. Das Essen war hingegen reichlich und lecker, ebenso das Getränkeangebot. Filiz hat sich sogar einen Rotwein und einen Weinbrand gegönnt. Kurz vor Bangkok gab es dann auch noch Turbulenzen. Diese waren zwar nicht heftig, aber unserem Selbstbewußtsein hinsichtlich dieser Reise half es auch nicht gerade...

Unser Flugzeug (35KB)

Unser Flugzeug

...beim Beladen (33KB)

...beim Beladen

Diese Fenster! (33KB)

Diese Fenster!